Wii und Wii Fit

Die Spielkonsole Wii des japanischen Herstellers Nintendo, die seit Ende 2006 auf dem Markt ist, punktet vor allem durch ihren innovativen Controller „Wiimote“: Knöpfe drücken war gestern – der Controller der Wii misst die dreidimensionalen Bewegungen des Spielers im Raum. Über eingebaute Bewegungssensoren registriert er seine Position und die Bewegungen direkt ins Spiel umsetzen. Unter Umständen gibt es Rückmeldungen an den Spieler, wobei der Controller eine Vibration erzeugt. Die Präzision des Wii Controllers, der optisch einer Fernbedienung ähnelt, ist vergleichbar mit der eines Mauszeigers. Über den integrierten Beschleunigungssensor werden auch Drehungen erkannt. Alle Bewegungen können bis zu einem Abstand von 10 Metern via Bluetooth in die Wii Konsole übertragen werden.
Die Konsole selbst ist kleiner als die der Konkurrenz und kann sowohl waagerecht als auch senkrecht aufgestellt werden. Bei Wii Fit wird diese zusätzlich erweitert durch das so genannte Balance Board, eine Körper-Balance-Waage mit vier betretbaren Sensorflächen. Nicht nur die Position, sondern auch jede Verlagerung des Körpergewichts wird per Bluetooth an die Wii Konsole ins Spiel übertragen.
Über die Wii Connect24 Funktion lässt sich die Konsole permanent mit dem Internet verbinden und bleibt so in Kontakt mit den Servern des Herstellers. Zu diesem Zweck ist die Konsole bereits mit WLAN ausgestattet. So kann der Nutzer der Wii beispielsweise Nachrichten oder Software-Aktualisierungen empfangen.