Sony Alpha 55

Die Sony Alpha 55 sticht insbesondere durch ihren neuartigen, teildurchlässigen Spiegel hervor: Sie ist (abgesehen von der Sony Alpha 33), die erste Digitalkamera, welche diese sogenannte SLT-Technologie (Sony) bietet. Darüber hinaus besitzt sie einen Phasen-Vergleichs-Autofokus beim Live-View sowie einen elektronischen Sucher. Dank des teiltransparenten Spiegels ist der Autofokus so schnell, wie man es von einer DSLR gewohnt ist. Der Spiegel der Sony Alpha 55 ermöglicht, anders als ein herkömmlicher Klappspiegel, die Aufnahme von bis zu zehn Bildern pro Sekunde bei einer konstanten Nachfokussierung. Diese Aufnahme-Geschwindigkeit ist in dieser Preisklasse bislang einmalig. Obwohl nur etwa 70 Prozent des einfallenden Lichts auf den Bildsensor trifft, liefert die Sony Alpha 55 eine hohe sehr Bildqualität mit extrem hoher Auflösung.
Die Sony Alpha 55 zählt auch zu den ersten Spiegelreflexkameras überhaupt, die über eine eingebaute Video-Funktion verfügt (maximal 1920 x 1080 px). Für ihren 16,2-Megapixel-Sensor hat die Alpha 55 zudem einen integrierten Bildstabilisator. Als weiteres Highlight besitzt die Digitalkamera von Sony einen GPS-Empfänger zum automatischen Geotaggen aller Aufnahmen.